kunst ist verrückt 2013

20 Jahre Festival „kunst : verrueckt“

Wie verrückt ist die Kunst? Wie kreativ ist die Psychiatrie?
Bereits zum 20. Mal veranstaltet der Leipziger Psychiatrieverein Durchblick e.V. in diesem Jahr vom 2. bis 17. Oktober das Festival „kunst : verrueckt“. 
Thema des Festivals sind die vielfältigen Beziehungen zwischen Psychiatrie und Kunst bzw. Kreativität und Verrücktheit.
Das Festivalprogramm mit 12 Veranstaltungen versucht sich diesem Thema auf sehr unterschiedliche Weise zu nähern. Es finden Lesungen, Filmaufführungen, Ausstellungen und Vorträge statt. Auch das Spektrum der Beteiligten ist breit: präsentiert werden professionelle Künstler, die sich in ihren Arbeit mit der Thematik auseinandersetzen, aber auch Menschen, die ihre psychischen Krisenerfahrungen produktiv gemacht haben.    
Zum Festivalauftakt zeigt das Sächsische Psychiatriemuseum die Ausstellung „Der dreifach diplomierte Idiot “ – Das Phänomen Erich Spießbach (2.10.).
Am 6. Oktober bestreiten Leipziger Künstler und Persönlichkeiten eine Benefizveranstaltung unter dem Festivaltitel „kunst : verrueckt“. Mit dabei sind u.a. Clemens Meyer, Enno Seifried (Lost Place) und die Academixer.
Am 7. Oktober liest die Berliner Autorin Sophie Dannenberg (zuletzt „Das bleiche Herz der Revolution“) aus ihrem Psychiatrie-Roman „Teufelsberg “. 
Wie Ritalin, Antidepressive und Aufputschmittel uns zu Sklaven der Leistungsgesellschaft machen, beschreibt die Psychologin Lena Kornyeyeva in ihrer Streitschrift „Die sedierte Gesellschaft “ (8.10.).
Das Filmprogramm startet am 3.10. aus Anlass des 190. Todestages von J.C. Woyzeck, der auf dem Leipziger Markt hingerichtet wurde, mit der Woyzeck-Verfilmung von Werner Herzog mit Klaus Kinski in der Hauptrolle.
In Kooperation mit der Kinobar Prager Frühling stellt die Regisseurin Andreschka Großmann am 16.10. ihren Dokumentarfilm „Die schönste Krankheit der Welt “ vor, der sich sehr persönlich mit Manie und Depression beschäftigt. 
Dem Flugradbauer, Visionär und Psychiatriepatienten Gustav Mesmer (1903-1994) ist der Vortrag von Wolfram Voigländer (Berlin) am 14.10. gewidmet.
Zum Abschluss des Festivals wird am 17. Oktober in der Durchblick-Galerie die Ausstellung „Perfection“ von Thomas Riesner eröffnet. Im Anschluss findet eine Lesung der Gruppe „Kauderwelsch“ statt.

Kontakt:  Thomas R. Müller, Festivalleitung
              Tel: 0341 14061413,  Mail:


Das Festival „kunst : verrueckt„ wird vom Kulturamt der Stadt Leipzig gefördert und in Kooperation mit dem Förderverein Sächsisches Psychiatriemuseum, der Moritzbastei, der HTWK und der Kinobar Prager Frühling veranstaltet.
Das Festival ist Partner der 5. Leipziger Wochen der Seelischen Gesundheit. 

Bilder vom Festival 2014

 

 

  www.tabor-media.de

zum seitenanfang